Hauptinhalt

UNREINHEITEN, HAUTREIZUNGEN UND AKNE - DAS TRAGEN EINER MASKE KANN DIE HAUT AUF EINE HARTE PROBE STELLEN

Je nach Hauttyp leiden Maskenträger vermehrt unter unreiner Haut mit Entzündungen oder aber sehr trockener und gereizter Haut. Dadurch hat sich ein Begriff etabliert, der diese Hautprobleme und insbesondere die mit dem Tragen einer Maske verbundene Akne beschreibt: „Maskne" - eine Mischung aus den englischen Wörtern "mask" und "acne". Damit Sie Ihre Maske mit ruhigem Gewissen tragen können, erfahren Sie hier, welche Produkte Sie in Ihre persönliche Pflegeroutine aufnehmen sollten, um beanspruchte Haut unter der Maske zu pflegen und Hautproblemen vorzubeugen.

WARUM BEANSPRUCHT DAS TRAGEN EINER MASKE DIE HAUT?

Für einen optimalen Schutz sollte die Maske eng anliegend getragen werden. Erfolgt dies über mehrere Stunden, entsteht Reibung, die die Hautbarriere schädigen kann. Zum Schutz wird die hauteigene Talgproduktion angeregt. Zusätzlich zu den Rötungen und Reizungen, die durch die Reibung entstehen, können bei zu Unreinheiten neigender Haut Pickel auftreten, da die unter der Maske entstehende Feuchtigkeit ein günstiges Umfeld für die Entwicklung von Bakterien schafft. Dies wiederum kann dann der Auslöser einer Akne sein.

DIE IDEALE PFLEGE FÜR DIE BEANSPRUCHTE HAUT UNTER DER MASKE

Die Symptome der "Maskne" sind von Person zu Person unterschiedlich. Diesen können durch eine passende Hautpflegeroutine - auch präventiv - behandelt werden.





Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät