Hauptinhalt

PIGMENTFLECKEN: ENTSTEHUNG UND PFLEGE BEI HYPERPIGMENTIERUNG INHALT


Pigmentflecken werden häufig auch als Altersflecken bezeichnet. Sie können jedoch in jedem Lebensalter auftreten und haben nicht immer unmittelbar mit Alterungserscheinungen zu tun. Durch eine gezielte Hautpflege lassen sich Pigmentflecken in vielen Fällen vorbeugen und mildern.

Was sind Pigmentflecken bzw. Hyperpigmentierungen und wie entstehen sie?
Pigmentflecken können am ganzen Körper durch eine Hyperpigmentierung auftreten.1 Diese Flecken lassen sich nicht ertasten, denn sie weisen keine Erhöhung, so wie Leberflecken auf. Die sicherlich bekannteste Erscheinungsform von Pigmentflecken sind Sommersprossen, die sich bei manchen Menschen nur im Gesicht zeigen, bei anderen den ganzen Körper bedecken können. Unter Sonneneinwirkung werden Pigmentflecken dunkler. Sie verblassen langsam wieder, wenn sie längere Zeit nicht mehr dem Sonnenlicht bzw. einer UV-Strahlung ausgesetzt sind.

Welche Pigmentfleckenarten gibt es?
Die Form von Pigmentflecken oder Hyperpigmentierungen ist oft rund, wenn diese Flecken recht klein sind. Größere Pigmentflecken können unregelmäßig geformt sein. Sie haben eine dunklere Farbe als die restliche Haut und können einen Farbton zwischen hellem und dunklerem Braun zeigen. Auch rötliche oder gelbliche Pigmentflecken und auch hellere bis weiße Areale können je nach Hauttyp auftreten.

Wie entstehen Pigmentflecken?
In der menschlichen Haut befinden sich spezielle Zellen, die Melanozyten genannt werden. Sie befinden sich in der tiefsten Schicht der Epidermis und bilden das Hautpigment Melanin. Bei Aufenthalten im Freien und Sonneneinstrahlung oder auch bei einer Behandlung mit UV-Licht im Solarium wird dieser Farbstoff in größeren Mengen produziert, was einen Bräunungseffekt hervorruft. Damit schützt sich die Haut vor UV-Strahlung. Nicht immer tritt dieser Effekt gleichmäßig auf. Einige Zellen produzieren mehr Melanin als andere. An diesen Stellen können dann zum Beispiel Sommersprossen oder Altersflecken entstehen. 2




1 Shinjita Das , MD, Harvard Medical School: Hyperpigmentierung, 2021,
https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/hauterkrankungen/pigmentst%C3%B6rungen/hyperpigmentierung, (abgerufen am 29.09.2021)
2 Vgl. Fux, Christiane/Carola Felchner: Pigmentflecken, in: NetDoktor, 17.01.2019,
https://www.netdoktor.de/symptome/pigmentflecken/ (abgerufen am 29.09.2021).


Warum entstehen Pigmentflecken auf der Haut?
Es sind unterschiedliche Ursachen bekannt, warum Pigmentflecken entstehen. Diese wären beispielsweise:

  • Pigmentflecken durch Hormone in der Schwangerschaft
  • Krankheiten oder Entzündungen
  • Medikamente oder Kosmetika
  • Einfluss von Tätowierfarbe
  • Starke oder länger anhaltende Bestrahlung mit UV-Licht (sowohl durch natürliches Sonnenlicht als auch durch künstlich erzeugtes UV-Licht)
  • Nach Entzündungen oder Verletzungen der Haut, zum Beispiel durch mechanischen Druck oder Reiben immer auf eine gleiche Stelle 3
Außerdem wird vermutet, dass Pigmentflecken durch Stress entstehen können.

Hormonelle Veränderungen können die Entstehung von Pigmentflecken fördern
Weibliche Hormone fördern die Bildung von Pigmentflecken. So bilden sich bei manchen Frauen in der Schwangerschaft dunklere Areale auf dem Gesicht, die als Schwangerschaftsmaske oder Chloasma bezeichnet werden. Sie verschwinden nach der Geburt des Kindes in der Regel von alleine wieder. Außerdem können Pigmentflecken durch die Pille und die darin enthaltenen Hormone entstehen.4 Mit einem korrigierenden Serum wie dem Discoloration Defense Serum lassen sich Hyperpigmentierungen effektiv mildern. Das Serum ist mit dem seltenen Inhaltsstoff Tranexamsäure angereichert. Pigmentflecken wird so bereits in der Entstehung vorgebeugt.

Wie kann sich die Entwicklung von Pigmentflecken gestalten?
Wenn plötzlich viele Pigmentflecken auftreten, kann dies ein Zeichen für Stress, zu viel UV-Licht oder auch für hormonelle Veränderungen sein. Ein Pigmentfleck wird größer? Das sollte unbedingt beobachtet werden, um krankhafte Hautveränderungen wie Krebs auszuschließen. Auch wenn sich eine unregelmäßige Form entwickelt oder wenn Pigmentflecken hervorstehende Ränder zeigen, kann ein Besuch beim Hautarzt für Aufklärung und eine rechtzeitige Behandlung sorgen. Gehen Pigmentflecken wieder weg? Sie können mit der Zeit von alleine verblassen, wenn die Ursachen dafür nicht mehr vorliegen. Manche Pigmentflecken bleiben ein Leben lang bestehen. Geeignete Pflegeprodukte und Behandlungen können das Verblassen der Hyperpigmentierungen fördern.



3 Vgl. MSD Manuals: Hyperpigmentierung, in: MSD Manual Ausgabe für Patienten, o. D.,
https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/hauterkrankungen/pigmentst%C3%B6rungen/hyperpigmentierung (abgerufen am 30.09.2021).
4 Vgl. MSD Manuals: Melasma, in: MSD Manual Ausgabe für Patienten, o. D.,
https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/hauterkrankungen/pigmentst%C3%B6rungen/melasma?query=chloasma (abgerufen am 30.09.2021b).


Welche Arten von Pigmentflecken gibt es?
Eine postinflammatorische Hyperpigmentierung (PIH) zeigt sich durch einen dunklen Fleck auf der Haut, der beispielsweise durch Akne, allergische Reaktionen, atopische Dermatitis, Insektenstiche, Infektionen, Psoriasis oder durch Hitzeeinwirkungen entstehen kann. Das könnte starke Sonneneinstrahlung sein, aber auch nach einer Laserbehandlung oder nach einer Verbrennung könnte eine postinflammatorische Hyperpigmentierung auftreten 5

Melasma
Chloasma und Melasma sind zwei gleichermaßen verwendete Begriffe für hormonell bedingte dunkle Flecken (Hyperpigmentierungen) im Gesicht – vor allem bei Frauen. Typischerweise treten Chloasma bzw. Melasma im Bereich von Stirn, Schläfen, um den Mund und an den Wangen auf. Man spricht hier auch häufig von der sogenannten. „Schwangerschaftsmaske“.

Weiße Pigmentflecken
Auch helle und weiße Pigmentflecken können das optische Hautbild stören. An diesen Stellen bildet sich durch eine Hypopigmentierung weniger Melanin als in der Umgebung. Ein kompletter Pigmentverlust wird als Depigmentierung bezeichnet. Die Haut ist weiß. Zu einer ausgedehnten Depigmentierung kommt es bei Vitiligo. Die Autoimmunkrankheit Vitiligo heißt deswegen auch Weißfleckenkrankheit. 6

Braune und rote Pigmentflecken
In den allermeisten Fällen ist ein Pigmentfleck braun, doch gibt es auch rote Pigmentflecken. Sie treten zum Beispiel nach der Heilung von Akne auf und bilden sich meist nach einiger Zeit zurück. Sehr dunkle oder starke Pigmentflecken sind häufig recht klein und können über den ganzen Körper verstreut auftreten. Es gibt auch große Flecken, die eine unregelmäßige Form haben. Diese sind oft etwas heller. Auch sie verändern meist unter UV-Einfluss ihren Farbton. Die Farbe der Pigmentstörung hat aber auch mit dem Pigment zu tun, welches dominierend vorherrscht. Man unterscheidet hier zwei Arten:

  • Braun-Schwarze-Eumelanin
  • Gelb-Rötliche Phänomelanin
Das Mischungsverhältnis, in dem die beiden Arten vorhanden sind, determiniert den Hauttyp und damit auch den nötigen Sonnenschutz. Eumelanin dominiert in braunem und schwarzem Haar, während der zweite Melanintyp, das Phäomelanin, als Rot-Pigment für hellblonde, blonde und rote Haare verantwortlich ist.



5 Vgl. Schwarz, Dr. Sabine: Pigmentflecken: in: Dr. Sabine Schwarz, 07.07.2021,
https://drsabineschwarz.com/pigmentflecken/ (abgerufen am 30.09.2021).
6 Vgl. Bürscher, Barbara: Weiße Pigmentflecken (Vitiligo) » Ursachen & Therapie | minimed.at, in: minimed.at, o. D.,
https://www.minimed.at/medizinische-themen/haut/vitiligo-pigmentflecken/ (abgerufen am 29.09.2021).


Wie lässt sich feststellen, ob es sich um Pigmentflecken oder Hautkrebs handelt?
Eine sichere Auskunft dazu kann Ihnen nur ein Arzt geben, da die Symptome für Hautkrebs nicht immer eindeutig erkennbar sind. Falls sich Pigmentflecken plötzlich bilden und ausbreiten, wenn sie ihre Form und Größe verändern oder wenn sich blutende Stellen bilden, ist ein Besuch beim Arzt angebracht. Auch ein unregelmäßiger, tastbarer Fleck oder Knoten mit scharf abgegrenzten Rändern kann auf Hautkrebs7 hindeuten. Manchmal schimmern kleine Blutgefäße durch den Fleck oder es können sich narbenähnliche Veränderungen der Haut zeigen. Gehen Sie lieber einmal mehr zum Arzt, wenn Sie Hyperpigmentierungen bemerken, die plötzlich auftreten oder sich ausbreiten, als einmal zu wenig.

Welche Hautanliegen können Pigmentflecken begünstigen?
Pigmentflecken und trockene Haut treten oft gemeinsam auf, denn trockene Haut kann empfindlicher gegenüber den Einwirkungen von UV-Licht sein. Durch eine gezielte Pflege lässt sich dieser Effekt mildern.
Manchmal entstehen Pigmentflecken nach einem Pickel, wenn die unreine Haut an diesen Stellen wieder abheilt. Daher sollten Anzeichen von Akne sehr vorsichtig behandelt werden, um zusätzliche Irritationen zu vermeiden. Pigmentflecken durch Akne haben oft eine eher rötliche Farbe.
Wenn ein Pigmentfleck juckt, ist die Farbveränderung selbst normalerweise nicht die Ursache dafür. So kann eine Neurodermitis auch die Stellen mit Pigmentflecken jucken lassen.

Auf welchen Körperbereichen können Pigmentflecken wie häufig auftreten?
Pigmentfleckenkönnen lokal begrenzt und am ganzen Körper auftreten. Besonders anfällig sind dafür Bereiche, die häufiger dem Sonnenlicht oder künstlicher UV-Strahlung ausgesetzt sind. 8

Pigmentflecken am Rücken und am Bauch:

  • Werden nur selten als störend empfunden, da sie meist durch Kleidung verdeckt werden.
  • Sind sie kleiner, fallen sie in diesen Bereichen auch kaum auf.
  • Gelegentlich können hier jedoch Pigmentflecken auftreten, die relativ groß sind und sich beim Sonnenbaden deutlich verdunkeln. Das ist in erster Linie ein optischer Effekt, der von betroffenen Personen jedoch trotzdem als Beeinträchtigung empfunden werden kann.
  • Mit Sonnenschutzcreme und einer geeigneten Pflege lässt sich das Auftreten dieser Flecken mildern.

Pigmentflecken auf Hand und Arm:

  • Werden oft als Altersflecken bezeichnet.
  • Sie sind besonders häufig bei älteren Menschen zu beobachten und treten eher bei Frauen als bei Männern auf.


7 Vgl. Bauer et al: DGUV-Arbeitshilfe „Hautkrebs durch UV-Strahlung“ , 2013, abgerufen am 29.09.2021https://www.dguv.de/medien/inhalt/versicherung/berufskrankheiten/hauterkrankungen/hautkrebs/dguv_arbeitshilfe_hautkrebs.pdf
8 Vgl. Pigment- und andere Flecken - das haben sie zu bedeuten: in: Die Techniker, 11.12.2019
https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/haut-und-geschlechtskrankheiten/was-sind-pigmentflecken-2017634?tkcm=aaus (abgerufen am 29.09.2021).


  • Hier wird empfohlen, eine vorbeugende Pflege mit einem angepassten Sonnenschutz zu wählen und die Haut regelmäßig mit passenden Nährstoffen zu versorgen.

Beine und Füße:

  • Sind relativ selten von großen Pigmentflecken betroffen.
  • In diesen Bereichen kommen eher kleinere Flecken und Sommersprossen vor.
  • Auch hier werden größere Pigmentflecken, die sich stark von der umgebenden Haut abheben, oft als störend empfunden. Das ist besonders in der Badesaison der Fall, wenn sommerliche Mode viel Haut zeigt.

Pigmentflecken im Gesicht – welche Pflege eignet sich dafür?
Pigmentflecken im Gesicht können als Sommersprossen oder in Form von einzelnen, kleinen „Schönheitsflecken“ Ihre Individualität betonen. Treten sie jedoch als unregelmäßig geformte, größere oder sehr dunkle Zonen auf, kann es jedoch sein, dass man diese gerne mildern oder abdecken möchte. So lassen sich Pigmentflecken auf der Lippe und im Mundbereich gut mit dekorativen Kosmetika kaschieren. Außerdem können Sie Pflegeprodukte verwenden, welche antioxidativ wirken und Ihre Lippen vorbeugend gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen schützen.

Pigmentflecken im Auge beobachten lassen
Nicht nur auf der Haut im Gesicht können Hyperpigmentierungen auftreten. Befinden sich Pigmentflecken im Auge, sollten Sie diese nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die stärkere Pigmentierung kann sich auf dem Augapfel, in den sonst weißen Bereichen, oder in der Iris zeigen. Sie hat normalerweise keinen Einfluss auf Ihre Sehfähigkeit. Doch kann sich hinter einer solchen Pigmentierung auch eine Augenkrankheit oder ein Tumor verbergen. Muttermale am Augenhintergrund (Aderhautnaevi) und andere Pigmentflecke im Auge werden bei der regelmäßigen Routinekontrolle durch den Augenarzt beobachtet.

Gesichtscreme gegen Pigmentflecken nutzen – welche Produkte eignen sich dafür?
Um das Hautbild zu verbessern, können Sie vorbeugende und korrigierende Cremes und Seren in Ihre tägliche Pflegeroutine einbinden. Verwenden Sie dabei eine Pflege gegen Pigmentflecken, die Ihnen einen Breitbandschutz gegenüber UV-Strahlung und freien Radikalen bietet. Die spezielle SkinCeuticals Anti-Pigmentflecken-Pflege bieten Ihnen dafür erprobte Wirkstoffkomplexe, mit denen Sie Hyperpigmentierung mildern und vorbeugen können. Das Phloretin CF Serum mit 2% Phloretin und 10% reinem Vitamin C sowie 0,5% Ferulasäure schützt die Haut vor freien Radikalen und fördert einen ebenmäßig strahlenden Teint. Das Serum mildert Verfärbungen und fördert ein jugendlicheres Aussehen.

Mit steigendem Alter nimmt die Neigung, Pigmentflecken zu bekommen, zu.
Schon Neugeborene können9 Pigmentflecken haben. Allerdings bilden sich diese Flecken oft stärker aus, je älter die Person ist. Eine Ausnahme sind Sommersprossen, die mit zunehmendem Alter langsam verblassen. Pigmentflecken beim Baby werden häufig als Muttermale bezeichnet. Haben sie eine besondere Form, kann das als Erkennungszeichen dienen. Bei vielen Menschen treten Pigmentflecken mit zunehmendem Alter auf. Kommen Frauen in die Wechseljahre, können Pigmentflecken aufgrund der hormonellen Umstellung ebenfalls vermehrt auftreten. Beispielsweise kann im Gesicht ein Melasma auf die beginnenden Wechseljahre hindeuten, welche mit einer bedeutenden Hormonumstellung im Körper verbunden sind.10 Ab einem Alter von 60 Jahren sind Pigmentflecken keine Seltenheit mehr. Sie werden dann deshalb auch oft Altersflecken genannt.

Altersflecken: Sind ganz normale Pigmentsörungen, die durch Sonnenlicht, medikamente oder andere Einflüsse hervorgerufen werden. sie werden so genannt, da bei älteren Menschen häufig bräunliche Flecken auf Händen und Gesicht erscheinen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Altersflecken und Pigmentflecken?
Pigmentflecken und Altersflecken sind biologisch und medizinisch betrachtet ein und dieselbe Erscheinung. Bei beiden Symptomen wird ein bestimmtes Hautareal durch eine Hyperpigmentierung dunkler gefärbt als die Umgebung. Da diese stärkere Pigmentierung im Alter über 60 Jahren häufiger auftritt, werden die Flecken als „Altersflecken“ bezeichnet.

Welchen Einfluss hat die Sonne auf Pigmentflecken?
Sommersprossen sind Pigmentflecken, die im Gesicht und am ganzen Körper auftreten können. Häufig sind Menschen mit sehr heller Haut und rotem Haar davon betroffen. Sommersprossen und Pigmentflecken werden durch den Einfluss von Sonnenlicht oder UV-Licht aus dem Solarium dunkler. Wenn Sie Ihre Sommersprossen mildern oder deren Intensivierung vorbeugen möchten, ist ein Sonnenschutz mit einer Creme oder Lotion eine gute Idee.

Auch Sonnenbrand kann Pigmentflecken 11 verursachen. Sie können zum Beispiel dann entstehen, wenn die Haut sich an einigen Stellen schält und danach ungleichmäßig abheilt. Ähnliche Effekte ruft künstliches UV-Licht hervor. Der Aufenthalt im Solarium kann Pigmentflecken dunkler werden lassen oder ihre Bildung fördern. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Haut zur Bildung von Hyperpigmentierungen neigt, sollten Sie eine Sonnencreme gegen Pigmentflecken verwenden.

Pigmentflecken vorbeugen: Verwenden Sie eine Pflege mit LSF!
Dazu bieten sich zum Beispiel hochwertige Produkte mit Lichtschutzfaktor 30 bis 50 für den Körper oder für das Gesicht an. Spezielle Augenpflegeprodukte mit Lichtschutzfaktor schützen die empfindlichen Zonen rund um die Augen ideal vor den Auswirkungen der UV-Strahlung. Tragen Sie

9 Vgl. Hofer, Dr. Angelika: Klinisch-diagnostisches Vorgehen bei Pigmentstörungen: in: Universimed, o. D., https://www.universimed.com/ch/article/dermatologie/klinisch-diagnostisches-vorgehen-bei-pigmentstoerungen-2118835 (abgerufen am 29.09.2021).
10 Bresser, Dr. med. Harald: Chloasma Melasma Gesicht Pigmentflecken entfernen: in: drbresser.de, o. D.,https://www.drbresser.de/aesthetik-schoenheit/hyperpigmentierungen/chloasma-melasma/(abgerufen am 29.09.2021).
11 Nonnenmacher, Dr. med.: Hyperpigmentierung - Ursachen, Symptome & Behandlung | MedLexi.de: in: medlexi, o. D., https://medlexi.de/Hyperpigmentierung (abgerufen am 29.09.2021).

Ihre Sonnencreme immer dann auf, wenn Sie sich im Freien aufhalten. Das ist auch bei bedecktem Himmel sinnvoll. Bei SkinCeuticals finden sie spezielle Anti-Pigmentflecken-Pflege mit LSF für jeden Tag.

Advanced Brightening UV Defense Sunscreen LSF 50 ist eine aufhellende Sonnencreme, die den natürlichen Hautton erhält. Angereichert mit Tranexamsäure und Niacinamid, reduziert die Pflege die Melaninbildung und fördert einen ebenmäßigen Teint. Dunkel Flecken werden bei regelmäßiger Anwendung gemildert und Verfärbungen reduziert.

Gut zu wissen: kleidung kann nur einen Sonnenschutz nieten. Leichte oder transparente Stoffe lassen einen Teil der UV-Strahlung durch. Cremes mit Lichtschutzfaktor wie das MINERAL RADAIANCE UV DEFENSE SPF 50 von SkinCeuticals blocken UV-licht mit sicherer Wirkung.

Welche Behandlungsmethoden eignen sich bei Pigmentflecken?
Pigmentflecken stellen in der Regel kein funktionelles Problem dar. Sie können allerdings für Betroffene psychisch sehr belastend sein, wenn sie beispielsweise im Gesicht auftreten oder sehr dunkel und großflächig an anderen Körperstellen sichtbar sind. Sie haben mehrere Möglichkeiten, wenn Sie Pigmentflecken behandeln12 möchten. Dabei können Sie zum Entfernen der Pigmentflecken Hausmittel nutzen oder auf medizinische und kosmetische Lösungen zurückgreifen.

Was hilft gegen Pigmentflecken?

  • Pigmentflecken mit Zitrone entfernen:Zitrone ist ein beliebtes Hausmittel, Grund dafür ist das enthaltene Vitamin C, welches gegen Pigmentflecken hilft.13 Eine kontrollierte Qualität


12Vgl. Leone, Fabienne: Störende Hyperpigmentierungen gezielt behandeln, in: aesthetico.de, 17.11.2020 https://www.aesthetico.de/blog/hyperpigmentierung-gezielt-behandeln/ (abgerufen am 29.09.2021).
13Vgl. Naumann, Martina: Altersflecken entfernen: Hausmittel und andere Tricks gegen die Pigmentflecken, in: Utopia.de, 26.04.2019,

und Dosierung erhalten Sie mit Wirkstoffkosmetik, wie beispielsweise dem Gelreiniger Simply Clean mit Fruchtsäuren oder dem C E FERULIC Vitamin-C-Serum.

  • Cremes gegen Pigmentflecken:Speziell auf die Behandlung von Pigmentflecken abgestimmte Cremes oder Seren können das Hautbild verbessern und einer Neubildung von Hyperpigmentierungen vorbeugen. Sie schützen beispielsweise gegen freie Radikale, versorgen die Haut mit Vitamin C und mindern den Einfluss von UV-Licht auf die Zellen.
  • IPL Behandlung gegen Pigmentflecken: Intensiv gepulstes Licht (IPL) kann zur gezielten Behandlung von Pigmentflecken beitragen. Es wird auf die Stellen gerichtet, die aufgehellt werden sollen und sendet hochenergetische Lichtimpulse auf die dunklen Farbpigmente. Diese werden zerstört, ohne das umliegende Gewebe zu beeinflussen. Nach einer kurzen Zeit klingen die Begleiterscheinungen der IPL Behandlung ab. In den ersten Wochen danach sollte UV-Licht gemieden werden.

https://utopia.de/ratgeber/altersflecken-entfernen-hausmittel-und-andere-tricks-gegen-die-pigmentflecken/ (abgerufen am 29.09.2021).

  • Pigmentflecken lasern:Eine Laserbehandlung für Pigmentflecken ist eine wirksame Methode, bei der die Ansammlungen der Pigmente in der Haut durch den Laser zertrümmert werden. Die dabei entstehenden Reste werden von den Immunzellen des Körpers abgebaut. Eine Laserbehandlung birgt allerdings das Risiko, dass sich nach dem Abheilen der behandelten Zone und durch die Reizung der Haut durch den Laser neue Pigmentflecken bilden.
  • Pigmentflecken vereisen: Bei dieser Methode wird die Oberfläche der Haut an der Stelle des Pigmentflecks mit flüssigem Stickstoff behandelt. Die Kälte führt dazu, dass die Zellen in diesem Bereich absterben und sich neue Haut bildet, die im Normalfall keine Hyperpigmentierung mehr aufweist.

Welche Inhaltsstoffe wirken gegen Pigmentflecken?
Um Pigmentflecken vorzubeugen, können verschiedene Inhaltsstoffe in kosmetische Produkte die Einflüsse freier Radikale und von UV-Licht reduzieren. Außerdem helfen bestimmte Stoffe dabei, die Verfärbungen gezielt zu beeinflussen.

Niacinamide gegen Pigmentflecken 14
Niacinamide, auch als Vitamin B3 bekannt, können das Hautbild verbessern. Sie stärken und beruhigen die Haut und liefern wertvolle Nährstoffe. Sie unterstützen die Bildung von Ceramiden und freien Fettsäuren, was sich positiv auf die Bildung des natürlichen Hautschutzes auswirkt.

Tranexamsäure, um Pigmentflecken vorzubeugen
Dieser Wirkstoff kommt sehr selten in Produkten vor, ist aber sehr effektiv. Sie finden ihn mit 1,8% im Discoloration Defense Serum. Der Inhaltsstoff wirkt bereits im Entstehungsprozess gegen Pigmentflecken, sodass Hyperpigmentierung und Melasma vorgebeugt wird.

Vitamin C zur Behandlung von Pigmentflecken
Vitamin C bewirkt, dass die Immunzellen besser arbeiten und so den in den Hautzellen abgelagerten Farbstoff Melanin schneller abtragen können.
Auch Fruchtsäure kann zur Behandlung von Pigmentflecken eingesetzt werden. Fruchtsäurepeelings eignen sich zur Anregung der Zellerneuerung. Sie können außerdem zu einem feineren Hautbild beitragen.

Retinol gegen Pigmentflecken verwenden 15
Pflegeprodukte mit Retinol (Vitamin A) sollen sich positiv auf das Hautbild auswirken, indem die Hautalterung und so auch die Bildung von Pigmentflecken beeinflusst werden.

Vitamin E und Pigmentflecken 16
Vitamin E ist ein wichtiges Antioxidans, das der vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken kann, da es die Fettsäureoxidation der Haut bremst. Bei einem Mangel an Vitamin E treten verstärkt Altersflecken auf. Das Vitamin ist beispielsweise in Weizenkeimöl oder in hochwertigen Pflegeprodukten enthalten.

14 Vgl. Ultee, Jetske: Niacinamid bewirkt wirklich etwas | Dr. Jetske Ultee, in: dr-jetskeultee.de, o. D.,https://www.dr-jetskeultee.de/produkt-beraten/niacinamid/
15 Vgl. Fux, Christiane/Carola Felchner: Pigmentflecken, in: NetDoktor, 17.01.2019, https://www.netdoktor.de/symptome/pigmentflecken/ (abgerufen am 29.09.2021).
16 Vgl. Natürliche Mittel gegen Altersflecken: in: Zentrum der Gesundheit, o. D., https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/wohlbefinden/lebenshilfe-alter/altersflecken-ia (abgerufen am 29.09.2021).

Was bewirkt Hyaluronsäure als Mittel gegen Pigmentflecken?
Hyaluronsäure kommt fast im gesamten menschlichen Organismus vor. Sie ist an zahlreichen wichtigen Prozessen beteiligt, wie zum Beispiel an der Wundheilung und an der Versorgung der Knorpel in Ihren Gelenken. In der Haut unterstützt Hyaluronsäure einen ausgeglichenen Feuchtigkeitshaushalt und den natürlichen UV-Schutz.17 Gleichzeitig eignet sich eine Pflege mit Hyaluronsäure, wie das Phyto Corrective Serum, optimal, um Falten aufzufüllen und den Teint zum Strahlen zu bringen. Die Formel mit Hyaluron und pflanzlichen Glykosiden pflegt und hydratisiert die Haut intensiv, ohne sie zu reizen.

Hilft Rucinol gegen Pigmentflecken?
Rucinol ist ein Wirkstoff, der in der Dermatologie zur Aufhellung der Haut verwendet wird. Dieses Mittel wird ausschließlich synthetisch hergestellt. Seine Wirkung beruht auf der Hemmung zweier für die Bildung von Melanin nötiger Enzyme. Seine Anwendung erfolgt lokal auf den hyperpigmentierten Stellen mittels Salben oder mit einer Lösung, die Rucinol enthält. 18

So wird Salicylsäure gegen Pigmentflecken verwendet
Salicylsäure wird bei einer äußerlichen Anwendung hornhautauflösend.19 Diese Eigenschaften kann die Ablösung äußerer Hautschichten fördern und damit zu einer schnelleren Hauterneuerung beitragen. In Verbindung mit weiteren Methoden können Pflegeprodukte mit Salicylsäure eine Behandlung von Pigmentflecken unterstützen.

Warum sollten Sie Aloe vera bei Pigmentflecken anwenden?
Das Gel der Aloe vera kann bei der äußerlichen Anwendung positive Effekte auf die Wundheilung bieten. Es wird traditionell zur Linderung von Sonnenbrand eingesetzt und ist in zahlreichen Pflegeprodukten für die Haut zu finden. Wissenschaftliche Studien20 haben die Wirkung von Aloe Vera bei Dermatitis und anderen Hautkrankheiten bestätig.

Fazit: Pigmentflecken vorbeugen und behandeln – Sie haben viele Möglichkeiten
Mit einem aufmerksamen Verhalten beim Sonnenbaden und beim Aufenthalt im Freien und mit einer optimal auf den Hauttyp abgestimmten Pflege können Sie der Bildung von Pigmentflecken vorbeugen. Außerdem gibt es zahlreiche Methoden, mit denen sich bereits entstandene Hyperpigmentierungen behandeln lassen. Viel Erfolg bei der Umsetzung!



17 Vgl. Rehberg, Carina: Hyaluronsäure für gesunde Gelenke und schöne Haut: in: Zentrum der Gesundheit, o. D., https://www.dr-jetskeultee.de/produkt-beraten/niacinamid/
Vgl. Fux, Christiane/Carola Felchner: Pigmentflecken, in: NetDoktor, 17.01.2019, https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/nahrungsergaenzung/weitere-nahrungsergaenzungsmittel/hyaluronsaeure (abgerufen am 29.09.2021).
18Römer, Gunnar/Dipl.-Biol. Timo Freyer/Gunnar Römer: Rucinol, in: DocCheck Flexikon, o. D.,https://flexikon.doccheck.com/de/Rucinol (abgerufen am 29.09.2021).
19Vgl. Clanner-Engelshofen, Benjamin: Salicylsäure, in: NetDoktor, 28.06.2021,https://www.netdoktor.de/medikamente/salicylsaeure/(abgerufen am 29.09.2021).
20Vgl. GmbH, Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker: Aloe vera auf dem Prüfstand, in: Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH, o. D.,https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-04-2004/pharm1-04-2004/(abgerufen am 29.09.2021).

Entdecken Sie die genannten Produkte

Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät